Solidarität gezeigt - Fachbereich Pflege unterstützt bei Corona-bedingten Problemen in Pflegeheim

Halten wir alle zusammen!

Der Landrat des Landkreises Schwandorf, Thomas Ebeling, sah sich aufgrund der Ereignisse rund um ein Seniorenheim in Burglengenfeld, Landkreis Schwandorf, einer besonderen Herausforderung gegenüber. In diesem Heim hatten sich zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner und nahezu alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert. Von einem geordneten Betriebsablauf war somit nicht mehr auszugehen, die Situation im Seniorenheim drohte zu eskalieren.

Landrat Ebeling wandte sich deshalb an den Träger der Döpfer Schulen Schwandorf und Regensburg, Hubert Döpfer mit der Bitte um Unterstützung durch die Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler der Döpfer Pflegeschulen in Schwandorf und Regensburg.

In einer schnellen Telefonschalte konnte der Träger der Berufsfachschulen gemeinsam mit den Schul- und Standortleitern Elena Tsiampales, Johannes Sindl und Martin Gleixner mehrere Lehrkräfte gewinnen, die bereit waren, in Burglengenfeld einzuspringen und in dieser Akutsituation Unterstützung anzubieten.

So wurden die ersten Helfer noch am gleichen Abend in einer Sonderschicht eingeteilt und konnten sich vor Ort einen ersten Überblick über die vordringlichsten Aufgaben verschaffen.

Unterdessen hatte die Heimaufsicht des Landkreises Schwandorf, Evi Seitz, für eine Neubesetzung der Heimleitung gesorgt und Gökhan Altincik, Inhaber des AIB, mit der weiteren Heimversorgung beauftragt. So konnten  die Lehrkräfte der Döpfer Schulen nach einem nur kurzen Einsatz wieder abgezogen werden, versicherten jedoch, dass bei Notfällen die Hilfe durch die Lehrkräfte der Döpfer Schulen jederzeit wieder angefragt werden könnte.